La Barra | Real Estate in Uruguay
Kontaktieren Sie
Uns

La Barra

Surfer-Paradies La Barra

Östlich von Punta del Este liegt La Barra, bekannt als das Surfer-Paradies. Ein ruhiges Dorf in der Nebensaison und pulsierend im Sommer. La Barra hat sich durch die wachsende internationale Bedeutung von Punta in den letzten Jahren zu einer begehrten Stadt entwickelt.

Sein Wahrzeichen „Puente Leonel Viera“, eine hügelige Brücke, die sich über den Rio Maldonado erstreckt, wird wegen des schwindelerregenden Gefühls, das man spürt, wenn man über sie fährt, „Puente de la Risa“ (die Brücke des Lachens) genannt.

La Barra ist ein Surfer-Paradies, das für seine konstanten Wellen bekannt ist. Im Dorf hat es viele Galerien und Künstler, die ihre Werke von Gemälden und Skulpturen ausstellen.

Mit einer perfekten Kombination aus Harmonie und Gelassenheit am Tag und einem aktiven Programm in der Nacht ist La Barra einer der begehrtesten Orte im Osten Uruguays. Es bietet einen entspannteren und rustikaleren Lebensstil als das Zentrum von Punta, verliert aber nicht an Exklusivität, die dieses Gebiet auszeichnet. Neben den breitesten Surfstränden ist La Barra bekannt für ein aktives Nachtleben, ausgezeichnete Küche, private und thematische VIP-Partys.

Im Gegensatz zu den hohen Wohnhäusern in Punta del Este ist La Barra von großen maritimen „Estancias“ und flachen Häusern umgeben. Die Hauptstraße fungiert als Treffpunkt und lädt zu einem entspannten Spaziergang ein, der zu schicken Boutiquen, Galerien, Cafés und Restaurants führt. Viele Orte wie heiße Nachtclubs können ihre Namen und Veranstaltungsorte jede Saison ändern und diese Stadt zu einem beliebten Treffpunkt in den warmen Sommernächten machen.

La Barra liegt etwa 144 Kilometer von Montevideo entfernt.

La Barra ist ein Ferien-Ziel, das zu jeder Jahreszeit genossen werden kann. Surfer besuchen die Strände sowohl im Winter als auch im Sommer und im Frühjahr tauchen Wale auf. Der Charme von La Barra liegt auch in seiner farbenfrohen Architektur und seinem historischen Ruf als Fischerdorf, das in der Nebensaison, ohne so viele Touristen, sehr geschätzt wird. Die Nähe zu Punta del Este und José Ignacio macht es zu einem bevorzugten Ziel, das man zu jeder Jahreszeit besuchen kann.

 

Geschichte

La Barra wurde Ende des 19. Jahrhunderts geboren. Es wird darüber diskutiert, ob es sich als Fischerdorf oder als Sommerort für die Familien von San Carlos entwickelt hat. Die zweite Möglichkeit ist die wahrscheinlichste. Während der Kolonialzeit wurde der Ort als Zufluchtsort für Piraten genutzt. Einige Schiffbrüche ereigneten sich an seinen Küsten und sogar die Legende von einem verborgenen Schatz geht herum.

Der Legende nach begrub der Pirat Francisco Tournier einen Schatz auf einer der Inseln des „Maldonado“ Flusses. Viele Leute gingen auf die Suche nach dem Schatz, ohne Erfolg zu haben. Es gibt jedoch diejenigen, die sagen, dass einige Entdecker 1888 gekommen sind, um den Schatz zu suchen und danach spurlos verschwunden sind oder dass sie ihn tatsächlich gefunden haben und geflohen sind. Dies ist die Geschichte, die einem der Gebiete von La Barra, das heute „El Tesoro“genannt wird, den Namen gab.

 

Strände

Diejenigen, die La Barra für ihren Urlaub wählen, besuchen während ihres Aufenthaltes in der Regel mehrere Strände von La Boca bis José Ignacio, um das Beste aus ihrem Urlaub herauszuholen.

La Boca: Der Strand an der Mündung des Flusses Maldonado gelegen, ist in der Hochsaison sehr belebt, behält aber dennoch eine familiäre Atmosphäre. Es ist auch ein guter Ort für Angelliebhaber. Im Winter wird La Boca meist von Surfern besucht, die hier gute Bedingungen finden, um den Sport zu dieser Jahreszeit auszuüben.

Montoya: Am Ende von La Barra befindet sich dieser breite Strand mit grobem Sand. Im Sommer ist er sehr belebt. Vom Strand in Montoya  kann man einen langen Strandspaziergang machen, bis man in der bekannten Manantiales Bikini Beach landet.

 

Einkaufen

Entlang der Hauptstraße Ruta 10 gibt es viele verschiedene Geschäfte, Pubs und Galerien. Es wird empfohlen, die Hauptstraße zu verschiedenen Tageszeiten zu besuchen, da der Charme, den sie tagsüber hat, eher auf einen Einkaufsbummel hinausläuft und bei Sonnenuntergang in eine andere Stimmung übergeht.

Shopping OH: Vom uruguayischen Architekten Carlos Ott entworfen. Die spezielle Ästhetik ist in keinem anderen Einkaufszentrum des Landes zu finden. Er ist mit edlen Materialien und Außengängen gebaut und lädt zum Bummeln ein, auch wenn Einkaufen gar nicht geplant war.

Bekannte Künstler bieten ihre Bilder in Galerien an. La Barra hat auch viele Antiquitätenläden wie zum Beispiel das Café Zinc, wo man sich in der Zeit verlieren kann.

 

Restaurants

Hier entlang der Küste von Punta del Este sind Fische und Meeresfrüchte Spezialitäten, insbesondere Mejillones (Muscheln), Rabas (Tintenfische), Chipirones (Baby-Tintenfische) und Corvina (Seebarsche).

Im Herzen von La Barra liegt Baby Gouda, ein cooler Ort mit marokkanischem Touch. Das farbenfrohe Feinkostgeschäft im Restaurant bietet eine ausgezeichnete Auswahl von Oliven, Käse und frischem Lachs. Das angrenzende Restaurant serviert einfache, aber leckere Gerichte.

Das Cafe Flo, nur wenige Schritte weiter entfernt, ist ein beliebter Ort zum Mittagessen und serviert ausgezeichnete Sandwiches mit Prosciutto di Parma, Bresaola und Käse und anderen frischen Zutaten.

Das Rex „Diner“ neben dem Café Flo ist geräumig und bietet eine entspannte Atmosphäre. Es bietet einfache Gerichte wie die lokalen Chivitos (empfohlen) und Hamburger, die man sowohl drinnen als auch draußen essen kann. Dieser „Diner „erinnert mit seinem Dekor an Kalifornien. Die Speisekarte bietet auch Meeresfrüchte und Gemüsetacos an. Die Preise sind normal und die Bedienung ist schnell.

Die Gastronomie von La Barra führt uns durch unvergessliche Erlebnisse, von Strandbars bis hin zu Restaurants, die auf eine starke Präsenz von Meeresfrüchten in ihren Menüs setzen.

Sehen Sie hier weitere Möglichkeiten der La Barra Restaurants.

 

Nachtleben

Wenn die Sonne untergeht, erwacht in La Barra die Nacht, und die Orte zum Ausgehen sind zahlreich. Bars und Restaurants tauschen ihre Besucher in einem kontinuierlichen Strom von Menschen aus, die das Beste aus allem machen wollen, was die Stadt zu bieten hat.

Die Tequila Bar ist ein Favorit für den gut situierten Reisenden. Die meiste Zeit des Jahres ist die Tequila Bar nur eine leere Schaufensterfront auf der Hauptstraße von La Barra. Aber Anfang Dezember verwandelt es sich in die heißeste Lounge und den heißesten Dance Club.

Obwohl es nicht mehr als ein gemütlicher, einstöckiger Club mit rot-schwarzen Sitzgruppen ist, werden die Modells und Mannequins durch eine strenge Türpolitik kontrolliert, die allgemeine Touristen und Jugendliche fernhält. Im Gegensatz zu seinem Schwesterclub in Buenos Aires befindet sich diese Filiale dieser Unterhaltungskette noch in ihren Anfängen.

Die Musik pulsiert mit klassischer elektronischer Musik, Latin-Tracks und globalen Beats. In der Hochsaison, zwischen Weihnachten und Neujahr, müssen Sie früh mit gewagter Kleidung ankommen, um einen schnellen Eintritt zu sichern.

Für das ältere Publikum ist das Punta del Este Resort eine ruhigere Option, wo Sie Ihr Glück im Casino versuchen und das Theater genießen können.

Neben den Bars und Nachtclubs sind in den letzten Jahren die Partys in Privathäusern immer beliebter geworden. Sie bestehen aus einer Gruppe junger Leute, die ein Haus mieten, um ihre besondere Party zu machen, anstatt auszugehen. Aber „besonders“ bedeutet nicht immer „privat“ und manchmal ist es leicht zu erkennen, wo sich dieser Ort befindet, denn sie taufen das Haus, hängen ein Schild mit dem vorläufigen Namen auf, erheben Eintrittsgelder und haben eigene Türsteher.

Natürlich ist es auch ganz in der Nähe von Punta del Este, wo man die Top-Clubs wie den exklusiven Ovo-Nightclub im Enjoy-Hotel (ehemals Conrad), Soho und Moby Dick im Hafengebiet oder den Ocean Club auf der La Brava Seite nutzen und missbrauchen kann.

 

Golf

Im La Barra Golf Club, etwa 5 Kilometer vom Zentrum entfernt, können Golfer einen 18-Loch-Platz in einer wunderschönen ländlichen Umgebung spielen und genießen. Am Ende kann man sich im Uruguayischen Landhaus-Stil Clubhouse entspannen.

 

Kunst

Viele Galerien säumen die Hauptstraße und laden die Kunstliebhaber zu einem Drink während des Kunstspaziergangs ein, der in der Regel wöchentlich einmal in der Hochsommersaison stattfindet.

 

Immobilienprojekte

Außerhalb von La Barra, etwa 7 km nördlich, befindet sich das neueste und luxuriöseste Hotel Fasano Las Piedras, das vom berühmten brasilianischen Architekten Isay Weinfeld entworfen wurde und sich über 500 Hektaren mit Akazien und Lavendel bedeckte Hänge erstreckt. Die Fasano Anlage bietet Grundstücke zum Verkauf oder bereits fertiggestellte Häuser an.

Nebenan liegt die privat bewachte Anlage El Quijote mit 5000 m2 Bauplätze oder bereits gebauten Häusern.

 

 

 

 

View all Listings in La Barra