Rocha Area | Real Estate in Uruguay
Kontaktieren Sie
Uns

Rocha Area

Rocha, die östliche Region im Süden Uruguays ist ein magischer Ort

Rocha verfügt über 215 km wilde, einsame Strände am Atlantik. Ein Ort, der noch nicht vollständig entdeckt und erschlossen ist, und mit einer überraschenden Natur, wo Touristen in die östliche Region Uruguays vordringen, um die ideale Ruhe und den idealen Spaß zu finden. Die östlich von Punta del Este gelegene Region hat sich in den letzten Jahren zum perfekten Ort für Investitionen im Bereich des hochwertigen Tourismus entwickelt und bietet ein breites Spektrum an touristischen Einrichtungen, Hotels, Restaurants und Geschäften.

Ein großer Teil der über 200 km langen Küste in Rocha gehört den Argentiniern, die, angezogen von den niedrigen Preisen und der Nähe zur Küste, glauben, dass in der Region Rocha ein großes zukünftiges Potenzial vorhanden ist. Investitionsgruppen für Seniorenwohnungsprojekte, Grundstücke am Ufer, Ferienanlagen an der Laguna Garzón, landwirtschaftliche Betriebe am Meer, langfristige Investitionen für den Bau von Wohnungen für Menschen mit hohem wirtschaftlichem Profil sind nur einige der Projekte, die entwickelt werden.

Rocha hat sich in der Tat zu einem der höchsten Produktivitätspotentiale in Uruguay entwickelt. Die Hauptlandnutzung ist die landwirtschaftliche Produktion. Die Geographie von Rocha, die idealen Wetterbedingungen, lehmfreie Böden mit großer Drainagekapazität, große Seen, die Bewässerungswasser von unschlagbarer Qualität liefern, bilden die perfekte Basis für den Anbau verschiedener Kulturen. Alle Betriebe haben Zugang zu Wasser, Infrastruktur und Ausrüstung. Die Nähe zu Brasilien trägt auch zur Interaktion der Unternehmen und zu einer dynamischeren Herangehensweise an die Entwicklungen in der Region bei.

Der Zugang zu Rocha ist auf dem Land-, See- und Luftweg möglich. Die Hauptzufahrtswege sind bequem und befinden sich in einem ausgezeichneten Zustand. Das Elektrifizierungsnetz erreicht alle Dörfer und Städte. Ein digitales Netz für Datenübertragung, Internetzugang, Wohn- und Mobiltelefonie bedient die gesamte Region. Auch Glasfaserverbindungen sind weitgehend verfügbar.

 

La Paloma

In La Paloma bietet der feine gelbe Sand in Verbindung mit einem gemalten smaragdgrünen Meer mit großen Wellen eine spektakuläre Aussicht.

Niemand hätte sich vor 200 Jahren träumen lassen, dass diese menschenleeren Strände eineinhalb Jahrhunderte später zu einem der beliebtesten Urlaubsorte Uruguays werden könnten.

Die Regionen von Rocha bieten eine große Vielfalt an Stränden mit einer beeindruckend schönen Landschaft, die sich ständig verändert. Die Kleinstadt La Paloma hat einen ursprünglichen Leuchtturm, der 1874 am Kap Santa Maria erbaut wurde und damals ein trostloser Felspunkt auf dem Meer war, der von riesigen Sanddünen umgeben war.

Nach dem Bau des Leuchtturms wurde diese schöne Region nach und nach bewohnt und mit dem Rest des Landes verbunden.  Im Jahr 1874 begann eine Flotte von kleinen Schiffen in See zu stechen und eine Verbindung zwischen Piriapolis, Punta Del Este und Montevideo herzustellen. Und nicht lange danach, 1914, wurde die Eisenbahn gebaut und verband Rocha mit dem Rest des Landes.

Unter dem wachsamen Auge eines Jahrhundert-Leuchtturms teilen ihre ständigen Bewohner den Rhythmus dieser ruhigen Strände und führen ein friedliches Leben, grüßen sich auf der Straße und halten für zwangslose Gespräche an.

Heute ist La Paloma die Stadt am Strand, die die besten Dienstleistungen in Rocha bietet, mit zahlreichen Hotels, Restaurants und einem alten Kino, einem Kasino und verschiedenen Nachtclubs. In der Wintersaison ist sie jedoch ein idealer, friedlicher und ruhiger Ort voller Harmonie und Natur. Die Strände, die die Stadt umgeben, sind atemberaubend. An ruhigen Tagen ist La Balconada, der Hauptstrand, ein riesiges Becken mit tiefem, klarem Wasser. Los Botes, ein anderer Strand in der Nähe, ist die Hauptattraktion und voller Aktivität, wenn die geschickten Fischer mit ihrem Fang zurückkehren und mit ihrem Boot ankommen. Besucher, die im Juli während der Winterferien ankommen, können die Schwarzhalsschwäne und rosa Flamingos beobachten.

Hinter La Paloma befinden sich die ausgedehnten Wälder wie der Andresito-Park und der städtische Campingplatz mit speziell angelegten Bereichen für Barbecues und Picknicks, die Gelegenheit bieten, sich mit der Natur zu verbinden.

 

La Pedrera

La Pedrera ist eine der ältesten Küstenstädte von Rocha, die auf einer hohen Klippe liegt und einen außergewöhnlichen Blick auf den Ozean und die Küste von Rocha bietet.

Die Eigenschaften des Ortes zogen Ende des neunzehnten Jahrhunderts einige Familien baskischer und italienischer Herkunft an, die La Pedrera Anfang 1910 gründeten und Haueser am Strand bauten, um die Sommermonate am Strand zu genießen. La Pedrera verdankt seinen Namen wegen den Felsen, die in Form von scharfen Krallen ins Meer ragen.

Die atemberaubende Natur des Ortes und die freundliche Atmosphäre der kleinen Stadt sind die Hauptgruende, die Touristen dazu bewegen, jeden Sommer nach La Pedrera zurückzukehren.

Gegenwärtig behält La Pedrera tagsüber sein gemächliches Tempo und das Vergnügen, den Strand und die Ruhe der grünen Umgebung zu genießen. Nachts herrscht eine lebhafte Atmosphäre, die durch die vielen Restaurants und Bars erzeugt wird, und die Straßen verwandeln sich in eine farbenfrohe Szene mit der Unterhaltung von Straßenkünstlern und Live-Bands.

Auch das kulinarische Angebot von La Pedrera überrascht durch die Menge und Vielfalt. Besucher können in verschiedenen Restaurants traditionelle Pasta, Fisch und Fleisch genießen.

 

Cabo Polonio

Cabo Polonio, ebenfalls im Departement Rocha am Atlantischen Ozean gelegen, ist ein kleiner, rustikaler Ferienort, der nur mit Spezialfahrzeugen erreichbar ist, die von einem Terminal-Gate auf der Ruta 10 abfahren. Die Fahrt durch den Nationalpark und eines der größten Reservate der Welt dauert etwa 30 Minuten, bis man in Polonio ankommt.

Cabo Polonio ist auf der Ostseite des Strandes zu sehen, umgeben von drei von Seelöwen bewohnten Inseln.

Nur wenige Straßen befinden sich in diesem Strandort mit seinen bunten Häusern und Holzhütten, die über die Dünen verstreut sind. Ein Leuchtturm und zwei ausgedehnte Strände, die sich an einem felsigen Kap treffen, machen diesen Ort zu einem magischen Ort, den man besuchen sollte. Ohne Elektrizität oder fließendes Wasser führen die Menschen, die auf diesem isolierten Stück Land am Meer leben, ein einfaches Leben und bieten den Besuchern eine einzigartige Erfahrung mit Natur und Ruhe.

 

Punta del Diablo

Die Schönheit von Punta del Diablo und seine Strände machten es zu einem trendigen Ferienort an der Küste von Rocha. Tatsächlich hat sich Punta del Diablo in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Touristenziele Uruguays entwickelt. Die Geographie des Ortes und die Nähe zur brasilianischen Grenze haben Investoren in die Gegend gelockt. Es gibt eine vielfältige Auswahl an Hotels, Apart-Hotels, Herbergen und Gasthäusern, die Touristen das ganze Jahr über Unterkunft bieten.

 

Die zwei neuen Exklusivprojekte auf der anderen Seite des Garzonsees

Diese neuen Unternehmen Las Garzas und Las Carcavas befinden sich auf einer Fläche von 240 Hektar mit viel Wald und vielen verschiedenen Vogel- und Tierarten auf der anderen Seite des Garzon See. Die Küstenfront am Atlantischen Ozean beträgt etwa eine Meile. Ungefähr 500 einzelne Grundstücke mit einer durchschnittlichen Größe von 2.000 Quadratmetern, die bis zu 35 % der Fläche bebaut werden können, kosten zwischen 133.000 US Dollar und 1,7 Millionen Dollar an der Meeresfront. Das Projekt wird in etwa zwei Jahren abgeschlossen sein, und die neue Brücke über den Garzon See ist bereits fertiggestellt.

Für Informationen darüber, wie Sie weitere Informationen über Las Garzas, Las Carcavas oder andere Ortschaften in der Gegend von Rocha erhalten können, wenden Sie sich bitte an uns.

 

 

View all Listings in Rocha Area